Sonntag, 28. September 2014

3 aus 781 - vom Suchen und Finden des richtigen Buches zum richtigen Preis

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Georg Büchner habe neben Dantons Tod, Leonce und Lena und Woyzeck ein weiteres Drama geschrieben, das verloren sei. Im Geschwister-Blog habe ich darüber und über den Versuch Jan Hauschilds, das Stück nachträglich zu erfinden, geschrieben.

Am 17. Oktober wird Hauschilds Drama von der Büchnerbühne uraufgeführt, und um mich ein bisschen schlauer zu machen, habe ich mir vorgenommen, über Aretino, den großen Renaissance-Spötter, zu lesen.



Begonnen habe ich mit dem wikipedia-Eintrag „Aretino”, der weist verschiedene Ausgaben und Biographien nach. Leider wie immer „für die Füße” ist die Suche nach Erschienenem und Lieferbarem im hier wie fast stets scheiternden „Verzeichnis Lieferbarer Bücher”. Bei Eingabe von „Pietro Aretino” in der „erweiterten Suche” unter „Autor” erhalte ich null Treffer (!). Korrigiere ich in „Aretino, Pietro”, werden sechs Titel angezeigt; fünf davon unvollständig und so nicht zu gebrauchen, die Einträge enden jeweils mit der Laien gänzlich unverständlichen Nachricht „Quelle: BARSORTIMENTSDATEN (D)/ keine Bearbeitung durch das VLB!”. Seriös nachgewiesen wird ausschließlich ein Hörbuch aus dem Eichborn-Verlag, 7 CDs „Erotische Schatzkiste”. Selbst bei Bastei-Lübbe/Eichborn direkt finde ich aber nicht heraus, wieviel Aretino da denn jetzt drin ist - es handelt sich um, „prickelnde und offenherzige Geschichten zu einem attraktiven Preis ” - lieber nicht! 

Also Amazon. Hier suche ich „Pietro Aretino in Bücher”  (nicht, dass mir noch ein formschönes Erotikspielzeug gleichen Namens angeboten würde ...) und erhalte 395 Ergebnisse. Die Suche auf Titel mit dem Autor Aretino einschränken ist nicht möglich, ebenso wenig die Suche nach Titeln ausschließlich in deutscher Sprache. Angeboten wird zu filtern nach: 

Romane & Erzählungen (6)
Belletristik (17)
Erotik (14)
Lyrik (1)
Biografien & Erinnerungen (26)
Computer & Internet (1)
Fachbücher (87)
Film, Kunst & Kultur (38)
Geschenkbücher (1)
Kochen & Genießen (1)
Krimis & Thriller (1)
Naturwissenschaften & Technik (2)
Politik & Geschichte (45)
Ratgeber (2)
Reise & Abenteuer (57)
Religion & Glaube (2)
Schule & Lernen (10)
Sport & Fitness (5)

Das sind zwar komischerweise nur 316 Titel und nicht mehr 395, hilft mir aber sowieso nix. Sortiere ich nach Erscheinungsdatum, kommt als erster Treffer eines Werkes von Aretino auf der dritten Seite (mit jeweils 12 - 16 Titeln) ein Reprint, der mir als „Taschenbuch” die „Gespräche” anbietet. Um den Übersetzer und die Textquelle zu finden, muss ich den „Blick ins Buch” aufrufen und das dürftige Impressum ansehen - es ist die Übersetzung von Heinrich Conrad nach der Ausgabe im Insel-Verlag von 1980. Aus dem wikipedia-Artikel weiß ich schon: es ist die Ausgabe von 1903, die hier zitiert wird. Als „kindle-ebook” schließlich zeigt Amazon drei Titel, davon zweimal die Ausgabe der Hetärengespräche, eine umsonst, und beide ohne Hinweis auf den Übersetzer bzw. die Textquelle. Die kostenlose Ausgabe habe ich „gekauft”, es handelt sich ebenfalls um die Conrad-Übersetzung, eine Quelle ist nicht angegeben. 

Sortiere ich, immer noch bei Amazon, schließlich nach „beste Ergebnisse”, finde ich unter den ersten Titel als gebraucht angeboten Thomas Hettches 1999 herausgegeben „I Modi - Stellungen” und eine TB-Ausgabe der „Kurtisanengespräche”, ebenfalls in der Conrad-Übersetzung, 1993 bei Heyne erschienen. Weiter unten kommt dann noch das Angebot für eine gebrauchte Ausgabe des Insel-Taschenbuchs der Kurtisanengespräche von 1998. Bei ausreichender Bildschirm-Vergrößerung lässt sich auf der Abbildung des Einbandes ablesen, dass das eine Übersetzung von Ernst Otto Kayser ist, die wikipedia nicht erwähnt. Hier kann ich also immerhin zwei verschiedene Übersetzungen der „Gespräche” für 77 ct bzw. 1,35 € kaufen. Danke nein. 

Versuchen wir eine dritte Suche. Meine Stütze buchhändlerischer Bibliografie, meine Quelle von Auskünften aus gepflegten Kataloge und Lieferant abwegiger Titel aus dem Orkus der Buchproduktion: die Fachbuchhandlung Lehmann. Mit der Einschränkung „deutsch” finde ich unter „erweiterte Suche“ vom Autor Pietro Aretino 20 Titel angezeigt, 3 lieferbar, davon zwei ebooks. Auch von Lehmanns aus muss ich erst den „Verlag” „Tredition” aufsuchen, um schließlich dort herauszufinden: auch das ist die Wiedergabe der Conrad-Übersetzung, als Paperback für 19,90 €, als Hardcover für 34,90 € (!). Schließlich suche ich in den Lehmann-Datenbanken noch mit „Aretino” als Stichwort und erhalte 60 Funde, davon am Ende der ersten Seite an Position 19 und 20 Heidi von Platens  „Das verschwundene Manuskript” (12,90 €) und an 20. Stelle die Aretino-Biografie Gustav Reglers „Aretino - Freund der Frauen, Feind der Fürsten”, auch eine Neuausgabe, 2000 bei Stroemfeld erschienen zum Preis von 34 €. 

Danach habe ich im „ZVAB” weitergesucht, die 781 lieferbaren antiquarischen Titel zum Stichwort „Pietro Aretino” nach „Erscheinungsjahr, aufsteigend” sortieren lassen und am 22. 9. bestellt: 

Autor: Regler, Gustav, Titel: Aretino. Freund der Frauen, Feind der Fürsten. Roman.
Antiquariat Silvia Forster EUR 8

Das ist die Erstausgabe von Reglers Biografie, 1955 bei Scherz erschienen (Wilpert G. II, 17).   

(Das Buch ist noch auf dem Postweg und kann daher noch nicht hier abgebildet werden.)



Autor: Aretino, Pietro / Kayser, Ernst Otto. Titel: Die Gespräche des Pietro Aretino. Privatdruck von Dr. Sally Rabinowitz Verlag. Zum ersten Male […] Versandantiquariat Elke Rehder EUR 14,00

Das ist die Originalausgabe von Kaysers Übersetzung in der limitierten Erstausgabe von 1921, ein großformatiger und gut erhaltener Halblederband in sorgfältigem Satz;  allerdings fehlt die fortlaufende Nummer (wahrscheinlich ein sogenanntes hors de commerce-Exemplar für an der Produktion beteiligte Mitarbeiter)





Autor: Aretino, Pietro: Titel: Geschichten aus Aretino. Antiquariat Buchhandel Daniel Viertel EUR 22  

Ebenfalls die Erstausgabe, hier der Übersetzung von Conrad, erschienen als Privatdruck 1907, dieser Band in Pergament mit der Nummer 203; allerdings fehlen die wertvollen Bayros-Illustrationen. (cplt findet sich das beim zvab z. Zt. zweimal, zum Preis von 480 oder 484 €). 







Im Ramsch habe ich dann noch die 2008 bei Aufbau erschienen Neuausgabe von Conrads Übersetzung der Hetärengespräche für 2,99 € und die Aretino-Biographie „Kurtisanenfreund und Fürstenplage" von Klaus Thiele-Dohrmann, erschienen 1998  bei Artemis (4,29 €), gekauft.







Für knapp über 50 € habe ich jetzt also 5 Bände von und über Aretino, darunter zwei limitierte und häufig nachgedruckte Originalausgaben und die Erstausgabe der (ebenfalls neu aufgelegten) Gustav Regler Biografie gekauft. Der Buchhandel im klassischen Sinn hat mir dabei nicht geholfen. Sämtliche Originale waren billiger als die verfügbaren Nachdrucke. Allerdings hat mich das etwa 2 Stunden Recherche gekostet und wäre ohne ein paar grundlegende Kenntnisse von Datenbanken und Bibliographien langwieriger und vielleicht auch weniger erfolgreich gewesen. Als Dienstleistung ist das kaum zu bezahlen - oder würde wer schätzungsweise 150 € zusätzlich für eine solche Suche bezahlen?








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen