Freitag, 22. Januar 2016

Filmvorführung „Suffragette” am 4.2. in Darmstadt

NACHTRAG: Inzwischen sind spannende Rezensionen erschienen.






Als Vorstandsmitglied  der Luise-Büchner-Gesellschaft konnte ich in den letzen Tagen in einer wunderbaren Kooperation eine Filmvorführung mit anschließendem Gespräch organisieren. 

Da alle Absprachen mit liebenswürdigen Menschen, meist sogar Freundinnen, erfolgen konnten, war das von außergewöhnlicher Unkompliziertheit.

Marcel Kurth, der Gesamtbetriebsleiter Kinopolis Management Multiplex GmbH, hat sich im Dezember Zeit für ein ausführliches Gespräch mit mir genommen und erläutert, wie welche Kooperationen zwischen Kino und Verein denkbar und umzusetzen sind, und seitdem geduldig und freundlich weiter geholfen. 

Bascha Mika bei der Preisverleihung

Nachdem dann Professor Bascha Mika,
die Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau und Preisträgerin des ersten Luise-Büchner-Preises für Publizistik von 2012, ein bisschen gedrängt von Ihrer liebenswürdigen Assistentin Ursula Völker, zugesagt hat, sich für einen Abend in die Niederungen der hessischen Provinz zu begeben, erhielt ich binnen Stunden die Zusage von
Ursula Eul (Mitte) als Präsidentin
des Lions Club Louise Büchner
mit Agnes Schmidt und Julia Voss
 Dr. Ursula Eul,  Abteilungsleiterin Strategisches Management beim Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und von der Darmstädter Stadträtin Barbara Akdeniz

Für alle drei Frauen ist es, denke ich, nicht erforderlich, ihre Kompetenz zur vorgeschlagenen Diskussions-Überschrift „Was erreicht wurde und was noch zu tun ist” zu erläutern.

Nach dem Fim über die tapferen und mutigen Frauen der britischen Frauenrechtsbewegung soll es um nichts weniger als darum gehen, zu reflektieren, welche Aufgaben noch zu erledigen sind, bis endlich nach Geschlecht, Herkunft, Rasse, Wissen und Besitz gleichberechtigte Menschen in einer besseren Welt glücklich zusammen leben können. Ich fürchte, wir werden das nicht abschließend diskutieren können, aber ein paar Hinweise, was wir alle für uns besser machen und wie wir gemeinsam die nächsten Steine aus dem Weg räumen könnten, werden wir wohl hinkriegen. 



Dass dieser Beitrag als Einladung gemeint ist, versteht sich ja wohl von selbst - das Kino ist gut geheizt! 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen